Förderung

Diese Projekte wurden von der RAINER-BICKELMAN-Stiftung unterstützt

  • Kreisau-Initiative Berlin e.V. – „Fair Life“

    Unter dem Motto „Fair Life“ führt die Kreisau-Initiative Berlin e.V. gemeinsam mit der „Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung“ seit einigen Jahren Projekte durch, die sich Kindern und Jugendlichen zuwendet, die auf unterschiedliche Weise benachteiligt sind – sei es aufgrund ihres sozialen Umfeldes oder einer Behinderung – und somit besonderer Förderung bedürfen. In dem kleinen, geschichtsträchtigen Dorf Kreisau traf sich 1942 /43 der „Kreisauer Kreis“, eine Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus. Ihre Mitglieder, darunter der Besitzer des Gutes, Helmut James Graf von Moltke, planten eine Neuordnung für Deutschland nach Hitler. Ihre Zivilcourage und ihren Einsatz bezahlten viele mit ihrem Leben. Seit 1990 dient das wiederhergestellte Gut Kreisau als internationale Jugendbegegnungsstätte. In Seminaren, interkulturellen Workshops und Veranstaltungen werden Jugendliche aus West- und Osteuropa von Pädagogen betreut.

  • Marion Dönhoff Gymnasium und Lyzeum in Nikolaiken, Polen

    Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg! Die 1990 gegründete Schule geht auf eine Elterninitiative zurück, die in freier Trägerschaft Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 12 fördert. Ziel ist es, jeden Schüler bei seiner persönlichen Entwicklung zu unterstützen und seine individuellen Interessen und Stärken gezielt zu fördern. Die Privatschule, die den Namen der renommierten Publizistin („Die Zeit“) Marion Gräfin Dönhoff trägt, steht allen Schülern offen, auch solchen, die nicht über ausrechende finanzielle Mittel verfügen. Neben Fremdsprachen (Englisch, Deutsch) gehört die Entwicklung eines europäischen Geistes zu den Merkmalen der Schule.

  • Kreuzberger Kinderstiftung

    Berlin Schüler und Schülerinnen, die sich für ein Schuljahr im Ausland interessieren, können sich für ein Stipendium der Kreuzberger Kinderstifung bewerben. Für Jugendliche ist es eine willkommene Chance, andere Kulturen aus der Nähe kennenzulernen, die Welt aus einer anderen Perspektive zu sehen und wichtige Kompetenzen für die eigene berufliche Zukunft zu erwerben. Die RAINER-BICKELMANN-Stiftung hat erstmalig ein Sonderstipendium für ein Auslandsjahr in Polen übernommen.

  • Gedenkstättenfahrt Buchenwald vom 9.3. - 15.3.2012

    Zukunft braucht Erinnerung. Von 1937 bis 1945 war das KZ Buchenwald, nahe der thüringischen Stadt Weimar, eines der größten Konzentrationslager auf deutschem Boden. Zusammen mit dem Deutsch-Polnischen-Jugendwerk und der Friede Springer Stiftung unterstützte die RAINER-BICKELMANN-Stiftung eine Gedenkstättenfahrt nach Buchenwald für angehende Pädagogen.

  • Borussia Stiftung Olsztyn / Allenstein

    Die Nichtregierungsorganisation erforscht und vermittelt die Kultur Ermlands und Masurens. Durch Mitgestaltung und Stärkung der Zivilgesellschaft setzt sie sich für Toleranz und Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen ein. Die RAINER-BICKELMANN-Stiftung hat ein deutsch-polnisches Theaterprojekt in Olsztyn und Leipzig über die Verfolgung jüdischer Menschen und gegen das Vergessen gefördert. Das Projekt „Geschichte aufführen – Wystawiac Historie – Re-Enacting History“ wurde im Rahmen der 4. Internationalen Holocaust-Konferenz der „Bundeszentrale für politische Bildung“ vom 27.-29.1.2013 in Berlin vorgestellt.

  • Anne Frank Zentrum e.V., Berlin

    Der Verein ist Partnerorganisation des Anne Frank Hauses in Amsterdam. Es rückt deutschlandweit die Erinnerung an Anne Frank und ihr berühmtes Tagebuch in den Blickpunkt. Dabei engagiert sich das Zentrum für Freiheit, Gleichberechtigung und Demokratie und tritt Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung entschieden entgegen. Zusammen mit der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit wurden Studienreisen im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes / Jugend in Aktion für freie Mitarbeiter des Anne Frank Zentrums gefördert.

  • Christian-Müther-Stiftung – Segeln mit asthmakranken Kindern

    Seit 1990 findet die jährliche Christian-Müther-Gedächtnisfahrt mit asthmakranken Kindern aus dem In- und Ausland statt. Die bis zu 200 Kinder, die an Bord von Ärzten und Betreuen begleitet werden, segeln mit Traditionssegelschiffen mehrere Tage auf den Küstengewässern der Insel Rügen.

  • 16. Interkulturelles Seminar in St. Marienthal (Oberlausitz) 23.-30.9.2012

    Neun Partnerschulen aus acht europäischen Ländern nahmen an diesem Projekt teil – darunter auch Deutschland und Polen. Zielsetzung des Projekts „Menschenrechte in der Vergangenheit und Gegenwart” ist, junge Menschen für die Bedeutung des Engagements für Menschenrechte zu sensibilisieren und ihnen einen multiperspektivischen Zugang zum Thema Menschenrechte zu ermöglichen. Die Darstellung unterschiedlicher Menschenrechtsaspekte mit modernen Medien gab den Jugendlichen die Möglichkeit, gemeinsam mit Gleichaltrigen aus anderen Nationen einen eigenen Zugang zu der Problematik zu entwickeln.

  • EVA – Europäischer Verein für Ost / West-Annäherung e.V., Berlin

    Die RAINER-BICKELMANN-Stiftung hat zusammen mit der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ und der Stiftung für „deutsch-polnische Zusammenarbeit“ das Projekt „Das Ende des Lodzermenschen“ unterstützt. Hierbei handelt es sich um ein Projekt in Kooperation mit dem Germanistischen Institut der Universität Lodz. In den Begegnungsseminaren wurden Gespräche mit Zeitzeugen und heutigen Lodzern geführt – und sie zeigen, welche schweren Auswirkungen der Krieg auf die Stadt Lodz und seine Menschen bis heute haben.

  • Verein für Jugendhilfe e.V., Berlin

    Gedenkstättenfahrt nach Ausschwitz: Die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus vor Ort und Gespräche mit Zeitzeugen in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oswiecim standen im Mittelpunkt der Reise. Erich-Mendelsohn-Stiftung, Berlin Anlässlich des 125. Geburtstages des deutsch-jüdischen Architekten Erich Mendelson (1887 – 1953) fand eine Begegnungs- und Bildungsreise für Teilnehmer aus Polen und Deutschland statt.

  • Förderverein Pro Masuria e.V.

    Vorrangige Ziele des 1994 gegründeten Fördervereins sind die Verständigung zwischen Deutschen und Polen sowie die Verwirklichung kultureller, soziales, ökologischer und pädagogischer Projekte in Masuren (Polen). Im Mittelpunkt der Arbeit von Pro Masuria e.V. steht die Unterstützung des Marion Dönhoff Gymnasium und Lyzeum in Nikolaiken.